Home arrow Spielberichte arrow Wenig Zählbares für den FC Stamsried

Unser Ausrüster:

Advertisement

Nächste Termine

Abteilungen im FC

Aus der Galerie


Rafting Ausflug Tirol

Besucherstatistik

Besucher: 8544646
Wenig Zählbares für den FC Stamsried Drucken E-Mail
Geschrieben von Bernhard Schafbauer   

Eine ausgewogene Bilanz mit zwei Niederlagen und zwei Siegen sprang für die TT-Spielerinnen und Spieler am Wochenende heraus. Eine nicht unvermeidliche 9:6 Auswärtsniederlage kassierte Stamsried II am Freitag beim Meisterschaftskandidaten TTC Lam. Die im Vergleich zum Saisonauftakt geänderte Doppelaufstellung ging diesmal gründlich schief, und so gelang den „Osserbuam“ eine frühe 3:0 Führung in den Startdoppeln, die die „Aschenbrennertruppe“ schlussendlich nicht mehr aufholen konnte. Das Stamsrieder Spitzenpaarkreuz mit Lyzwa und Schafbauer steuerten vier Einzelsiege bei, im hinteren Paarkreuz bezwangen sowohl Eckert als auch Aschenbrenner ihren Lamer Kontrahenten Eckl.

Am Samstag standen dann drei Partien in heimischer Halle auf dem Spielplan und den Auftakt machte die Jungenmannschaft, die die Vertretung der DJK Arnschwang II verdient mit 7:3 bezwang, und damit ihren Trainingseifer unter Beweis stellten. Den klaren Heimerfolg sicherten Bucher (3), Nitzschke (2), Jungnickl (1) und das Doppel Bucher/Jungnickl.

Am Abend empfing dann der FC Stamsried III die DJK Treffelstein, die dank einer konzentrierten Mannschaftsleistung mit 6:4 bezwungen wurde. Im Auftaktdoppel bezwangen Gleixner/Bauer ihre Treffelsteiner Gegner Eibl/Dirscherl klar mit 3:0. Bauer und Eckert bauten den Vorsprung auf 3:0 aus, ehe Gleixner gegen Blattmeier den ersten Treffelsteiner Erfolg nicht mehr verhindern konnte. Rötzer gelang dann nervenstark ein Fünfsatzerfolg über Dirscherl, Eckert bezwang Blattmeier deutlich mit 3:0, und Rötzer gewann auch seine zweite Partie schlussendlich souverän 3:1 gegen Eibl. Nach dem entscheidenden 6. Punkt war die Luft dann etwas raus, und die DJK holte sich die letzten drei Einzel zum 6:4 Endstand.

Zeitgleich gab die DJK Germania Neumarkt in der BOL ihre Visitenkarte ab. Die routinierten Gäste, die den sofortigen Wiederaufstieg anpeilen, waren beim 3:9 eine ganze „Nummer zu groß“ für die Ziereistruppe, die leider nicht in Bestbesetzung antreten konnte. Überraschend ging der FCS in den Eingangsdoppeln in Führung, als Scherr/Ziereis und Dang/Schafbauer nach konzentrierter Vorstellung siegreich blieben. In den Einzeln setzte sich Neumarkts individuelle Klasse dann aber durch. Ziereis blieb in seiner Partie gegen Plank leider unter seinen spielerischen Möglichkeiten und unterlag mit 0:3. „Eingeplant“ war dagegen die 0:3 Niederlage von Prasch gegen Neumarkts Ausnahmespieler Winter. Eine couragierte Offensivleistung zeigte danach Dang gegen Routinier Le Cong, ehe er im Entscheidungssatz nach einem Fehlstart schlussendlich unterlag. Nach gutem Beginn und einer 1:0 Führung wurde Scherr gegen Ochsenkühn immer stärker in die Defensive gedrängt und unterlag mit 1:3. Den einzigen Spielgewinn im Einzel konnte Schafbauer für den FC verbuchen, als er im Entscheidungssatz 11:7 Forster knapp bezwang. Danach war wieder die DJK am Drücker, Kuplent unterlag Gimpl, Ziereis konnte Winter nur im ersten Satz Paroli bieten ehe er 0:3 unterlag, und Prasch, der Plank verdient in den Schlusssatz zwang, verlor in selbigem völlig den spielerischen Faden beim 2:3. Erneut glücklos war dann auch der zweite Auftritt Dangs, der sich immer besser auf Ochsenkühns Powertischtennis einstellte, dann aber im vierten Satz nach einigen Netzrollern noch mit 11:13 unglücklich unterlag. Mit nun 0:4 Punkten wartet der FCS noch immer auf den ersten Punktgewinn in der BOL.

 
< Zurück   Weiter >

© 2019 FC Stamsried - Abteilung Tischtennis | Webdesign Sportverein
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.