Home arrow Spielberichte arrow Stamsried unterliegt dem TTC Lam

Unser Ausrüster:

Advertisement

Nächste Termine

Abteilungen im FC

Besucherstatistik

Besucher: 7113648
Stamsried unterliegt dem TTC Lam Drucken E-Mail
Geschrieben von Bernhard Schafbauer   

Eine weitere Auswärtsniederlage kassierte die „Zweite“ des FC Stamsried gegen die „Osserbuam“, die man in der Vorrunde noch knapp bezwingen konnte. Zwar täuscht das relativ klare 9:3 etwas über den Spielverlauf hinweg, da der TTC vier von fünf Spielen für sich entscheiden konnte, schlussendlich war der TTC an diesem Tag einfach das nötige Quäntchen besser. Bereits in den Doppeln lag der FC mit 2:1 zurück, da allein Lyzwa/Schafbauer gegen Tetek/Lemberger mit 3:0 die Oberhand behielten. Die beiden anderen Stamsrieder Paarungen Aschenbrenner/Prasch und Haberl/Eckert unterlagen jeweils 0:3. Zwei knappe Fünfsatzniederlagen von Lyzwa - der bei eigenem Matchball im Entscheidungssatz eine unbemerkte Tischberührung von Lemberger anzeigte - und Schafbauer gegen Jumah brachten das mittlere und hintere Paarkreuz des FC unter Zugzwang. Eckert bot Eiber beim 0:3 ordentlich Paroli, die riskante, aggressive Spielweise führte aber auch zu einer Reihe von Fehlern und am Ende triumphierte Eiber. Starke Nerven bewies Haberl, als er Tetek im dritten Satz nach Abwehr einer Reihe von Satzbällen mit 20:18 bezwang. Nach einer Leistung auf Augenhöhe in den ersten vier Sätzen ging Prasch im Entscheidungssatz schlichtweg die „Puste aus“ und er musste seinem Gegner nach 11:2 zum verdienten Erfolg gratulieren. Wenig Fortune hatte danach Mannschaftsführer Aschenbrenner in seiner Partie gegen Geiger, der – nicht ohne reichlich Mithilfe von Tisch- und Netzkante – am Ende den Entscheidungssatz mit 12:10 gewann. Nach der „Halbzeit“ beim Stand von 2:7 war die Partie praktisch entschieden, aber Lyzwa verlangte Hader im hochklassigen Spitzenspiel einiges ab, der Lamer Spitzenspieler blieb aber mit 3:1 erfolgreich. Einen harten Kampf lieferten sich dann Schafbauer und Lemberger, den Stamsrieds „Zweier“ knapp und etwas glücklich für sich im fünften Satz entscheiden konnte. In seinem zweiten Einzel fand Haberl diesmal nicht in sein Spiel und so stand eine klare Dreisatzniederlage gegen Eiber zu Buche, welche die 9:3- Niederlage besiegelte.

Sehr erfreulich verlief dagegen der Auswärtsauftritt der Mädchenmannschaft in der BOL, da man den Rundinger Gastgeberinnen verdient beide Punkte abnehmen konnte. Aschenbrenner/Nitzschke gewannen ihr Auftaktdoppel und im Anschluss bauten Bauer Franziska, Aschenbrenner Hannah und Nitzschke Sophie die Führung auf 4:0 aus. Auch Bauer Stefanie fand gut in ihre Partie gegen Decker, verlor nach gewonnenem erstem Satz dann ihre spielerische Linie und musste den ersten Punkt für den SV Runding zulassen. Aschenbrenner stellte dann souverän im Schnelldurchgang gegen Haberl den alten Abstand wieder her. Etwas glücklos agierte danach Bauer Stefanie auch in ihrer zweiten Partie gegen Feil, der sie in vier engen Sätzen knapp unterlag. Danach war aber wieder der FC am Drücker, und nach zwei Erfolgen durch Nitzschke und Aschenbrenner war der Auswärtssieg mit 8:2 unter Dach und Fach, und Stamsrieds Mädchenteam klettert vorerst auf den zweiten Tabellenplatz der BOL Oberpfalz-Süd.

 
< Zurück   Weiter >

© 2019 FC Stamsried - Abteilung Tischtennis | Webdesign Sportverein
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.