Home arrow Spielberichte

Unser Ausrüster:

Advertisement

Nächste Termine

Keine Termine

Abteilungen im FC

Besucherstatistik

Besucher: 14582062
Spielberichte
In dieser Rubrik können Sie die Leistungen der Stamsrieder Tischtennis-Cracks in Wort und manchmal auch Bild nachvollziehen. Tabellen, Statistiken, etc. finden Sie hier.

Punkteteilung in Wernberg Drucken E-Mail
Allgemein
Geschrieben von Bernhard Schafbauer   

Eine harte Nuss – der TSV Detag  Wernberg hatte fünf Spiele in Folge gewonnen – galt es für den FC am Samstag zu knacken, um weiterhin den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen. Der Auftakt in den Doppeln verlief dabei vielversprechend, den sowohl Stamsrieds Einserdoppel Ziereis/Scherr als auch Schafbauer/Lyzwa siegten, wohingegen sich Scorpaniti/Sieber trotz starker Leistung im Schlusssatz Wernbergs Spitzengespann Jenke/Daniel geschlagen geben mussten. Im Spitzenpaarkreuz teilte man sich dann die Punkte, während Stamsrieds mittleres Paarkreuz diesmal etwas überraschend leer ausging. Zwei Erfolge von Scorpaniti und Schafbauer brachten den FC zur „Halbzeit“ aber wieder mit 5:4 in Führung, die der TSV aber postwendend drehen konnte, da sich Mannschaftskapitän Ziereis und Sieber ihren Gegnern Daniel und Buchner geschlagen geben mussten. Stark verbessert agierten dann Lyzwa und Scherr in ihren zweiten Partien, in den sie jeweils nach klaren 3:0 bzw. 3:1 Erfolgen als verdiente Sieger von der Platte gingen. Als Schafbauer dann im Entscheidungssatz den achten Stamsrieder Spielgewinn verbuchen konnte, rückte der Auswärtssieg in greifbare Nähe, aber eine knappe Fünfsatzniederlage von Scorpaniti sowie die 1:3 Niederlage von Scherr/Ziereis im Schlussdoppel bescherten den Gastgebern eine letztlich leistungsgerechte Punkteteilung.

Bereits am Vortag feierte die „Zweite“ in der 1. Kreisliga Cham durch eine geschlossene Mannschaftsleistung einen unerwartet hohen Auswärtssieg bei der Vertretung des SV Neukirchen III, der nur einen Rang hinter dem FC in der Tabelle rangiert. Den 1:2 Rückstand nach den Eingangsdoppeln konnten die „Rosenkränzler“ durch Wollinger nochmals aufholen, dann aber überrollte der FC die Gastgeber und man gestattete ihnen keinen einzigen weiteren Spielgewinn mehr. Für den FC konnten alle Akteure punkten, und so geht man mit breiter Brust in die beiden letzten Saisonspiele, nachdem man die Verbandsrunde auf alle Fälle im gesicherten Mittelfeld abschließen wird.

Ein immens wichtiger Auswärtssieg gelang auch der „Dritten“ im Nachbarschaftsderby beim TSV Strahlfeld II in der 2. Kreisliga. Durch den hauchdünnen 7:9 Erfolg, den Leiss/Bauer schließlich mit 11:13 im Entscheidungssatz des Schlussdoppels unter Dach und Fach bringen konnten, sicherte sich die Truppe um Mannschaftsführer Schulz vorzeitig den Klassenerhalt, und kann auch nächste Saison wieder in der 2. Kreisliga an den Start gehen.

Die einzige Niederlage an diesem Spieltag musste allerdings Stamsried IV hinnehmen, denn diesmal ging das entscheidende Schlussdoppel gegen den TV Waldmünchen II leider verloren. Die Trenckstädter – favorisierter Tabellendritter der 3. Kreisliga – steckten ihren 2:1 Rückstand nach den Anfangsdoppeln schnell weg und konnten im Spitzenpaarkreuz alle Partien für sich entscheiden, während der FC Stamsried nur im hinteren Paarkreuz ein leichtes Übergewicht besaß. Insbesondere Daniela Reil konnte durch ihre beiden Erfolge den FC überhaupt erst ins Schlussdoppel bringen. Hier war der TV Waldmünchen allerdings nach einem umkämpften ersten Satz dann klar überlegen und nahm nach einem 0:3 beide Punkte mit.

 
TT-Spieler des FC Stamsried schütteln Verfolger ab Drucken E-Mail
Allgemein
Geschrieben von Bernhard Schafbauer   

Eine richtungsweisende Partie stand dieses Wochenende für Stamsrieds „Erste“ beim heimstarken SV Neukirchen II an. Die „Rosenkränzler“ sind in eigener Halle eine Macht und hatten in der Rückrunde alle Heimpartien für sich entschieden. Auch in der Vorrunde gab es trotz Heimvorteils nur ein mageres Remis gegen den SV.

Schon die ersten Eingangsdoppel hatten es in sich, denn Sieber /Scorpaniti konnten ihr Doppel gegen die favorisierten Träger/Träger etwas überraschend mit 3:1 gewinnen, während sich das Spitzendoppel Ziereis/Scherr bei ihrem 3:0 Erfolg über Bucher/Haider denkbar knapp zum Punktgewinn mühten. Keinen Zugriff auf die Ballwechsel bekamen Schafbauer/Lyzwa zuerst gegen Altmann/Simeth und lagen schnell mit 0:2 Sätzen hinten. Die beiden Stamsrieder konnten dann aber wieder ausgleichen, ehe sie sich den Neukirchnern im Entscheidungssatz etwas unglücklich mit 10:12 beugen mussten.

Eine Vorentscheidung fiel bereits zum Auftakt der Einzelpartien im Spitzenpaarkreuz, als Ziereis seinen Kontrahenten Träger Nicolas mit dem nötigen Glück des Tüchtigen im Entscheidungssatz mit 11:9 bezwingen konnte. Eine Galavorstellung zeigte zeitgleich Sieber gegen Träger Tim, als er nach 0:2 Rückstand konzentriert seine Stärken ausspielte und den Entscheidungssatz letztlich verdient mit 11:6 gewann. Im mittleren Paarkreuz gab es eine leistungsgerechte Punktteilung, da sich Lyzwa nach konzentrierter Vorstellung gegen Altmanns Schnittspiel mit 3:1 durchsetzen konnte, während sich Scherr mit identischem Resultat Routinier Bucher geschlagen geben musste. Ein verdienter Viersatzerfolg in einer spannenden Begegnung gelang auch Scorpaniti gegen Simeth, wohingegen Schafbauer bei seinem 3:0 Sieg gegen „Ersatzmann“ Haider wenig gefordert war.

Zur „Halbzeit“ lag der FC etwas unerwartet also hoch mit 7:2 in Führung, aber es sollte nochmals spannend werden, denn Neukirchen gab sich noch keineswegs geschlagen. Zuerst baute Träger Tim seine persönliche Erfolgsserie gegen Stamsrieds „Capitano“ Ziereis durch einen Fünfsatzerfolg aus, da Neukirchens Nachwuchsspieler im vierten und fünften Satz mit seiner druckvollen Rückhand praktisch fehlerlos agierte. Kurios verlief am Nebentisch das enge Duell Sieber gegen Träger Nicolas, das als „Höhepunkt“ einen Satzgewinn mit 20:18 für den Stamsrieder sah. Eine kurze Schwächephase zu Beginn des vierten Satzes konnte Sieber dann nicht mehr wettmachen und so ging sein Match mit 1:3 verloren. Hochdramatisch verliefen dann die Partien von Lyzwa und Scherr. Lyzwa lag bei 1:2 Satzrückstand gegen Bucher im vierten Satz fast aussichtslos zurück, ehe er ein unglaubliche „Comeback“ startete, den vierten Satz noch knapp mit 15:13 gewann, und dann Neukirchens Routinier im fünften Satz mit 11:5 klar beherrschte. Dieser umjubelte Erfolg führte am Nebentisch bei Scherr auch zu einer Leistungssteigerung im Entscheidungssatz gegen Altmann. Trotz einer „verspielten“ 2:0 Satzführung und einer „3:11 Klatsche“ im vierten Satz verfiel Scherr nicht in Hektik, sondern blieb konzentriert und siegte schlussendlich souverän im Entscheidungssatz mit 11:6. Damit endete die Partie mit einem 9:4 Auswärtserfolg für Stamsried, wodurch der FC vorerst wieder auf den zweiten Tabellenplatz springt.

Eine bittere „Auswärtspleite“ im „Kellerduell“ musste dagegen die „Vierte“ mit 9:4 bei der DJK Treffelstein hinnehmen. Die Gastgeber konnten sich in den Doppeln eine Führung erspielen und brachten diese relativ ungefährdet ins Ziel. Für Stamried punkteten das Doppel Haberl/Dawah, sowie im Einzel Gleixner (1) und Maier (2). Die DJK Treffelstein - bisheriger Vorletzter der 3. Kreisliga - konnte durch diesen Sieg mit dem FC Stamsried die Tabellenplätze tauschen, da der FC leider das schlechtere Spielverhältnis besitzt. Um wieder an der DJK vorbeizuziehen, ist so ein Punktgewinn im letzten Saisonspiel gegen den TV Waldmünchen Pflicht.

 
Stamsried verteidigt Platz in der Spitzengruppe Drucken E-Mail
Allgemein
Geschrieben von Bernhard Schafbauer   

Nach einigem „Leerlauf“ in den Verbandsrunden waren an diesem Wochenende wieder mehrere Mannschaften des FC aktiv. Am Freitag musste die „Zweite“ in der 1. Kreisliga zum punktgleichen Tabellennachbarn FC Chamerau III und zog dort trotz ordentlicher Leistung mit 5:9 den Kürzeren. Aus Stamsrieder Sicht wurde der Auftakt ordentlich „verschlafen“, denn nach den Eingangsdoppeln lag man bereits mit 0:3 zurück. Teamkapitän Amberger unterlag dann 0:3 gegen Klingseisen, während Scorpaniti Robl mit 3:0 bezwang und die ersten Zähler für Stamsried markierte. Leider gelang nur noch Friedl ein Punktgewinn gegen Pöhlmann, und so lag man zur „Halbzeit“ fast aussichtslos mit 2:7 im Hintertreffen. So unter Wert wollte man sich aber nicht geschlagen geben und durch die Erfolge von Scorpaniti, Amberger und Prasch Daniel kam man bis auf 7:5 heran, ehe Chamerau durch zwei Viersatzerfolge den Heimsieg schließlich doch unter Dach und Fach bringen konnte.

Nur ein ersatzgeschwächte „Rumpftruppe“ konnte die „Vierte“ zeitgleich im Nachbarort Runding aufbieten. Nach dem Verlust beider Eingangsdoppel im Entscheidungssatz zogen die favorisierten Hausherren schnell uneinholbar davon. Den Stamsrieder „Ehrenpunkt“ bei der 9:1 Auswärtsschlappe sicherte dabei Haberl, der seinen Kontrahenten Bauer mit 3:0 klar beherrschte.

Zu einem klaren 7:3 Heimerfolg kam dagegen das Mädchenteam in der 1. Kreisliga Cham gegen die DJK Arnschwang am Samstag. Nach einer 2:0 Führung in den Eingangsdoppeln gelang Stamsried durch eine geschlossene Mannschaftsleistung ein letztlich ungefährdeter Heimsieg gegen das Tabellenschlusslicht.

Am Abend traf dann Stamsried III auf den favorisierten ASV Cham in der 2. Kreisliga und dennoch wäre mehr als die 4:9 Heimniederlage möglich gewesen. Die überraschende Führung mit 2:1 nach den Doppeln hätte Friedl ausbauen können, wenn er seine hohe Führung im Entscheidungssatz gegen Strobl ins Ziel hätte retten können. Nach drei deutlichen Niederlagen drehte Stamsrieds hinteres Paarkreuz mit Gleixner und Preißer mächtig auf und brachte den FC wieder auf 4:5 heran. Das Übergewicht der Gäste im ersten und mittleren Paarkreuz war aber an diesem Spieltag zu groß und so erzielte der ASV Cham weiter vier Spielgewinne zum schlussendlich verdienten Auswärtserfolg.

Unerwartet glatt verlief in der 3. Bezirksliga der Auftritt des FC gegen die DJK Ettmannsdorf II. Dank einer 3:0 Führung in den Doppeln – Sieber/Scorpaniti verbuchten gegen die landesligaerfahrenen Bruckner/Ebner ihren ersten Sieg gegen ein gegnerisches „Einserdoppel“ – erwischte man einen Traumstart. Ziereis hielt Bruckner mit Glück und Geschick im Entscheidungssatz mit 11:9 nieder, während Sieber in vier engen Sätzen Ebner knapp unterlag. Ein noch nicht wieder fitter Lyzwa musste sich Kalsbach knapp geschlagen, während sich Scherr in vier engen Sätzen gegen Teufel durchsetzen konnte. Im hinteren Paarkreuz konnte man die Führung ausbauen, denn im Entscheidungssatz behielt Schafbauer gegen Scharf die Oberhand und Scorpaniti bezwang Langer in drei Sätzen. Den Schlusspunkt setzte dann Stamsrieds vorderes Paarkreuz, da sowohl Ziereis gegen Ebner als auch Sieber gegen Bruckner in vier Sätzen gewinnen konnten. Mit diesem Heimerfolg verteidigt der FC weiterhin den dritten Tabellenplatz, ehe man nächsten Freitag beim äußerst heimstarken SV Neukirchen b. Hl. Blut zum Verfolgerduell antreten darf.

 
Topspieltag für den FC Stamsried Drucken E-Mail
Allgemein
Geschrieben von Bernhard Schafbauer   

Eine großartige Bilanz können die TT-Spieler des FC am vergangenen Wochenende vorweisen. In sechs Partien gelangen fünf Siege und einzig die Auswärtsbegegnung der Mädchen beim TTC Lam ging denkbar knapp mit 4:6 verloren. Am Freitag startete der Spieltag bereits für die „Zweite“ und „Vierte“ mit zwei Partien.

Wenig Mühe hatte die „Zweite“ beim Tabellenschlusslicht SV Tiefenbach in der 1. Kreisliga. Die Gastgeber hatten große krankheits- sowie verletzungsbedingte Aufstellungsprobleme, und so war in kurzer Zeit die Partie mit 9:1 beendet. Nach einer 3:0 Führung in den Doppeln bauten Amberger und Co den Vorsprung souverän Spiel für Spiel aus. Für den Tiefenbacher Ehrenpunkt sorgte Heimerl.

Ebenfalls in der Favoritenrolle war die „Vierte“, die zum Nachbarschaftsderby den TSV Strahlfeld III – Schlusslicht in der 3. Kreisliga – in eigener Halle begrüßen durfte. Die Spannung war schnell aus der Begegnung, denn die Hausherren erspielten sich eine 3:0 Führung nach den Eingangsdoppeln und gestatteten dem TSV auch in den Einzeln keinen Erfolg. Nach knapp zwei Stunden hatte die „Rötzer-Truppe“ den 9:0 Heimsieg dann unter Dach und Fach, während der diesmal ziemlich chancenlose TSV magere sechs Satzgewinne für sich verbuchen konnte.

Am Samstagnachmittag begann der Spieltag mit der Begegnung der Jungen gegen die Vertretung des SV Tiefenbach II. In diesem Spitzenspiel der 2. Kreisliga Jungen konnte sich der FC mit einem Sieg in der Tabelle auf den 2. Platz an Tiefenbach vorbeischieben und entsprechend motiviert gingen die Nachwuchstalente des FC ihr Heimspiel an. Zu Beginn erspielte man sich eine knappe Führung, die man mit viel Einsatz bis zum knappen 6:4 Erfolg halten konnte. Aus der geschlossenen Mannschaftsleistung ragte Haberl Roman hervor, der mit vier Spielgewinnen der „Matchwinner“ auf Seiten des FC war.

Am Abend traf dann in der 3. Bezirksliga der FC Stamsried I auf die Vertretung des TuS Dachelhofen II. Die Gäste – obwohl sie Abgänge zur Winterpause verkraften mussten – verlangten der Ziereistruppe beim 9:4 Heimsieg alles ab, und viele Spiele wurden erst im Entscheidungssatz beendet. Zwei im Entscheidungssatz gewonnene Doppel brachten den FC knapp in Führung, die das Spitzenpaarkreuz Ziereis und Sieber ausbauen konnte. Im mittleren Paarkreuz sowie im hinteren Paarkreuz kam es zu leistungsgerechten Punkteteilungen. Der letzte Punktgewinn gelang den Schwandorfer Vorstädtern dann unmittelbar nach der „Halbzeit“, als Lange nach toller Vorstellung den Entscheidungssatz gegen Ziereis für sich verbuchen konnte. Dann war der FC am Drücker und sicherte sich die fehlenden Zähler. Nach drei Stunden stand schließlich ein vom Ergebnis klarer – wenn auch etwas zu hoch ausgefallener – 9:4 Heimsieg, bei dem der FC sich fünfmal im Entscheidungssatz durchsetzen konnte.

Fast eine Stunde später endete schließlich auch die Partie des FC Stamsried III gegen den TTC Lam II in der 2. Kreisliga. Die „Osserbuam“ waren als Tabellenführer klarer Favorit gegen die abstiegsgefährdete „Dritte“, konnten aber nicht in Bestbesetzung antreten. Nach fast vier Stunden war die Sensation perfekt, und der TTC II musste seine erste Saisonniederlage hinnehmen. Dank einer überragenden Mannschaftsleistung und guten Nerven – immerhin verspielte der FC eine zwischenzeitliche 7:3 Führung – gelang im Schlussspurt ein unerwarteter Erfolg mit 9:7, den Rötzer im Entscheidungssatz gegen Aschenbrenner und Kundinger/Friedl im Schlussdoppel sichern konnten. Mit 7:11 Zählern hat der FC nun wieder Anschluss ans Mittelfeld gefunden und hat wieder reelle Chancen auf den Klassenerhalt.

 
Topspieltag für den FC Stamsried Drucken E-Mail
Allgemein
Geschrieben von Bernhard Schafbauer   

Eine großartige Bilanz können die TT-Spieler des FC am vergangenen Wochenende vorweisen. In sechs Partien gelangen fünf Siege und einzig die Auswärtsbegegnung der Mädchen beim TTC Lam ging denkbar knapp mit 4:6 verloren. Am Freitag startete der Spieltag bereits für die „Zweite“ und „Vierte“ mit zwei Partien.

Wenig Mühe hatte die „Zweite“ beim Tabellenschlusslicht SV Tiefenbach in der 1. Kreisliga. Die Gastgeber hatten große krankheits- sowie verletzungsbedingte Aufstellungsprobleme, und so war in kurzer Zeit die Partie mit 9:1 beendet. Nach einer 3:0 Führung in den Doppeln bauten Amberger und Co den Vorsprung souverän Spiel für Spiel aus. Für den Tiefenbacher Ehrenpunkt sorgte Heimerl.

Ebenfalls in der Favoritenrolle war die „Vierte“, die zum Nachbarschaftsderby den TSV Strahlfeld III – Schlusslicht in der 3. Kreisliga – in eigener Halle begrüßen durfte. Die Spannung war schnell aus der Begegnung, denn die Hausherren erspielten sich eine 3:0 Führung nach den Eingangsdoppeln und gestatteten dem TSV auch in den Einzeln keinen Erfolg. Nach knapp zwei Stunden hatte die „Rötzer-Truppe“ den 9:0 Heimsieg dann unter Dach und Fach, während der diesmal ziemlich chancenlose TSV magere sechs Satzgewinne für sich verbuchen konnte.

Am Samstagnachmittag begann der Spieltag mit der Begegnung der Jungen gegen die Vertretung des SV Tiefenbach II. In diesem Spitzenspiel der 2. Kreisliga Jungen konnte sich der FC mit einem Sieg in der Tabelle auf den 2. Platz an Tiefenbach vorbeischieben und entsprechend motiviert gingen die Nachwuchstalente des FC ihr Heimspiel an. Zu Beginn erspielte man sich eine knappe Führung, die man mit viel Einsatz bis zum knappen 6:4 Erfolg halten konnte. Aus der geschlossenen Mannschaftsleistung ragte Haberl Roman hervor, der mit vier Spielgewinnen der „Matchwinner“ auf Seiten des FC war.

Am Abend traf dann in der 3. Bezirksliga der FC Stamsried I auf die Vertretung des TuS Dachelhofen II. Die Gäste – obwohl sie Abgänge zur Winterpause verkraften mussten – verlangten der Ziereistruppe beim 9:4 Heimsieg alles ab, und viele Spiele wurden erst im Entscheidungssatz beendet. Zwei im Entscheidungssatz gewonnene Doppel brachten den FC knapp in Führung, die das Spitzenpaarkreuz Ziereis und Sieber ausbauen konnte. Im mittleren Paarkreuz sowie im hinteren Paarkreuz kam es zu leistungsgerechten Punkteteilungen. Der letzte Punktgewinn gelang den Schwandorfer Vorstädtern dann unmittelbar nach der „Halbzeit“, als Lange nach toller Vorstellung den Entscheidungssatz gegen Ziereis für sich verbuchen konnte. Dann war der FC am Drücker und sicherte sich die fehlenden Zähler. Nach drei Stunden stand schließlich ein vom Ergebnis klarer – wenn auch etwas zu hoch ausgefallener – 9:4 Heimsieg, bei dem der FC sich fünfmal im Entscheidungssatz durchsetzen konnte.

Fast eine Stunde später endete schließlich auch die Partie des FC Stamsried III gegen den TTC Lam II in der 2. Kreisliga. Die „Osserbuam“ waren als Tabellenführer klarer Favorit gegen die abstiegsgefährdete „Dritte“, konnten aber nicht in Bestbesetzung antreten. Nach fast vier Stunden war die Sensation perfekt, und der TTC II musste seine erste Saisonniederlage hinnehmen. Dank einer überragenden Mannschaftsleistung und guten Nerven – immerhin verspielte der FC eine zwischenzeitliche 7:3 Führung – gelang im Schlussspurt ein unerwarteter Erfolg mit 9:7, den Rötzer im Entscheidungssatz gegen Aschenbrenner und Kundinger/Friedl im Schlussdoppel sichern konnten. Mit 7:11 Zählern hat der FC nun wieder Anschluss ans Mittelfeld gefunden und hat wieder reelle Chancen auf den Klassenerhalt.

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 46 - 54 von 231

© 2021 FC Stamsried - Abteilung Tischtennis | Webdesign Sportverein
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.