Home arrow Spielberichte

Unser Ausrüster:

Advertisement

Nächste Termine

Keine Termine

Abteilungen im FC

Aus der Galerie


Neue Trikots 2006

Besucherstatistik

Besucher: 10229214
Spielberichte
In dieser Rubrik können Sie die Leistungen der Stamsrieder Tischtennis-Cracks in Wort und manchmal auch Bild nachvollziehen. Tabellen, Statistiken, etc. finden Sie hier.

Stamsried bleibt ohne Punkte am Wochenende Drucken E-Mail
Allgemein
Geschrieben von Bernhard Schafbauer   

Eine äußerst dürftige Bilanz kann die TT Abteilung des FC am vergangenen Wochenende vorweisen, da alle vier Partien mit Niederlagen endeten. Bereits am Freitag unterlag die „Zweite“ beim Meisterschaftskandidaten TTC Hohenwarth knapp mit 9:6, obwohl es sich wahrscheinlich um die bisher beste Rückrundenleistung handelte. Für den FC punkteten Lyzwa/Schafbauer im Doppel, die weiteren Punkte in den Einzeln erspielten Bauer, Friedl, Prasch, Schafbauer und Lyzwa. Das bereits begonnene Schlussdoppel wurde bei der Stamsrieder Führung abgebrochen.

 

Am Samstag standen dann drei Partien auf dem Spielplan, auswärts kassierte die Mädchenmannschaft in der BOL beim heimstarken TSV Stulln – der allerdings nur zwei Spielerinnen aufbieten konnte – eine herbe 7:3 Niederlage. Die Gastgeberinnen ließen in den sieben ausgespielten Partien keinen einzigen Satzgewinn durch den FC zu.

Nur wenig besser verlief dann auch die Partie der Damenmannschaft am Abend gegen die Vertretung des FC Chamerau IV. Für den Stamsrieder Ehrenpunkt beim einseitigen 1:9 sorgte Aschenbrenner Hannah, die Pöschl verdient im Entscheidungssatz des letzten Einzels der Partie bezwang.

Die „knappste“ Niederlage an diesem Samstag musste die „Erste“ beim Aufstiegskandidaten DJK Germania Neumarkt hinnehmen. Trotz der 9:2 Auswärtsniederlage kann der FC einige positive Aspekte mitnehmen, so bewies das Doppel Prasch/Schafbauer eine große Portion Nervenstärke, ehe die beiden nach fünf Sätzen – die jeweils in der Verlängerung entschieden wurden – gegen Gimpl/Gerhart als Sieger vom Tisch gingen. Eine starke Vorstellung liefert auch Dang gegen Plank, immerhin Teilnehmer an den diesjährigen Bayerischen Meisterschaften, bei seiner 2:3 Niederlage ab. Eine überragende Vorstellung lieferte dann Ziereis gegen den landesligaerfahrenen Winter ab, den er im zweiten und dritten Satz förmlich demontierte und mit 3:0 bezwang. Knackpunkt der Partie waren leider die beiden Stamsrieder Niederlagen im mittleren Paarkreuz, da sowohl Scherr, als auch Prasch jeweils in der Verlängerung des Entscheidungssatzes mit einer gehörigen Portion Pech trotz gleichwertiger Leistung unterlagen. So stand es statt 3:4 nun plötzlich 5:2 für die Gastgeber, und die beiden Stamsrieder Ersatzspieler Schafbauer und Gleixner konnten schließlich die vorentscheidende 7:2 Führung nicht mehr verhindern. Routiniert brachte die DJK den 9:2 Heimsieg schließlich unter Dach und Fach, da Plank und Winter mit der klaren Führung im Rücken zwei 3:0 Siege über Ziereis und Dang einfuhren.

 
Stamsried IV verteidigt Tabellenspitze Drucken E-Mail
Allgemein
Geschrieben von Bernhard Schafbauer   

Nur wenige Spiele absolvierten die TT-Abteilung des FC Stamsried am Wochenende, und einem Heimsieg standen zwei Auswärtspleiten gegenüber. Am Freitagabend unterstrich die „Vierte“ eindrucksvoll ihre Meisterschaftsambitionen im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten SV Runding III. Die 2:0 Führung nach den beiden Eingangsdoppeln bauten Gleixner und Co. rasch zu einem ungefährdetem – und auch in der Höhe verdienten – 9:1 Sieg aus. Für Stamsried punkteten im Einzel Gleixner (2), Bauer (2), Schneider (2) und Kundinger (1). Damit beträgt der Vorsprung des Tabellenführers nun bereits 4 Zähler auf den SV Runding III bzw. den TV Waldmünchen III.

Auf „verlorenem Posten“ stand dagegen die „Zweite“ beim Tabellenführer der Bezirksklasse A – dem SV Neukirchen beim Heiligen Blut. Bei der 9:3 Auswärtspleite legte der FC einen klassischen 3:0 Fehlstart in den Doppeln hin und geriet somit schnell auf die Verliererstraße. Im Spitzenpaarkreuz zeigte Lyzwa dann aber eine beeindruckende Leistung gegen Aschenbrenner, den er taktisch und spielerisch geschickt im Entscheidungssatz deutlich bezwang. Auch Schafbauer fand nach verlorenem erstem Satz gegen Altmanns Schnittabwehr ein passendes Mittel und gewann 3:1. Im mittleren Paarkreuz war der SV aber klar überlegen und Friedl sowie Kuplent unterlagen deutlich. Ein Ausrufezeichen aus FC-Sicht setze dann Nachwuchstalent Eckert Oliver, der nervenstark Neukirchens Routinier Ehlers nach 1:2 Satzrückstand mit 11:9 im Schlusssatz bezwingen konnte und so nochmals auf 5:3 verkürzte. Leider unterlag dann aber Aschenbrenner Armin mit 3:1, und auch Schafbauer, Lyzwa sowie Kuplent mussten ihre zweiten Partien nach der „Halbzeit“ deutlich mit jeweils 3:0 abgebeben.

Eine deutliche Abfuhr kassierte leider auch die Damenmannschaft beim souveränen Tabellenführer TSV Blaibach in der Bezirksliga. Das praktisch chancenlose Tabellenschlusslicht unterlag „Winter & Co.“ mit 10:0 und konnte insgesamt nur zwei Satzgewinne verbuchen.

 
Stamsried wahrt Chance auf den Relegationsplatz Drucken E-Mail
Allgemein
Geschrieben von Bernhard Schafbauer   

Zwei Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage stehen für die TT-Spielerinnen und Spieler am Wochenende zu Buche. Der Freitag verlief dabei aus Stamsrieder Sicht wirklich optimal. Die „Erste“ konnte das Kellerduell gegen den TV Etterzhausen mit 9:5 auch in der Rückrunde für sich entscheiden und liegt nun wieder zwei Punkte hinter dem Relegationsplatz. Die „Ziereistruppe“ erwischte dabei einen Traumstart, da diesmal alle Eingangsdoppel an die Hausherrn gingen, und sich damit die „Doppelmisere“ nicht weiter fortsetzte.

Topmotiviert bauten Ziereis, Dang und Prasch die Führung in ihren Einzeln auf 6:0 aus, ehe Scherr gegen Schnabl den ersten Gästepunkt zulassen musste. Auch im hinteren Paarkreuz gab es dann eine Punkteteilung, und so führte der FC scheinbar „beruhigend“ mit 7:2 zur „Halbzeit“. Souverän entschied dann Ziereis auch sein zweites Einzel in dieser Partie gegen Schindler mit 3:0 für sich, der entscheidende 9. Punkte sollte aber dann noch auf sich warten lassen. Nach gutem Beginn und druckvollem Offensivtischtennis verlor Dang gegen Meister ab Satz vier seine bisherige spielerische Linie und verlor klar im Entscheidungssatz, ebenfalls im Entscheidungssatz unterlag danach auch Prasch gegen Schnabl, und auch Scherr fand gegen Hasslingers variable Aufschläge zu selten die passende Antwort beim 1:3. Den lang ersehnten Punkt zum 9:5 steuerte schlussendlich Schafbauer bei, der mit etwas Glück und Geschick Ahmadi in drei engen Sätze bezwingen konnte.

Zeitgleich gelang der „Dritten“ ein überzeugender Heimsieg gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer TV Waldmünchen II beim knappen, aber verdienten 6:4. „Matchwinner“ aus Stamsrieder Sicht waren an diesem Abend die Spieler Gleixner und Prasch, die insgesamt vier Einzel sowie gemeinsam das Eingangsdoppel gewannen. Den fehlenden sechsten Spielgewinn steuerte Rötzer durch einen sehenswert herausgespielten Fünfsatzerfolg gegen Nagler bei. Durch diesen Erfolg „springt“ der FC auf den vierten Tabellenplatz und hat nun 14:10 Punkte auf dem Konto.

Der Samstag sah den FC danach zweimal in fremden Hallen. Wenig überraschend unterlag dabei das Mädchenteam in der BOL Mädchen dem Tabellendritten TTV Beratzhausen. Für die beiden Stamsrieder Ehrenpunkte sorgten Dang und Nitzschke, die beide jeweils Wagenhofer bezwangen. Im Spitzenpaarkreuz hatten die routinierten Gastgeberinnen aber klar die Nase vorn.

Den ersten Punktverlust der Saison erlitt dann Stamsried IV im Nachbarschaftsderby beim FC Rötz II gleich zum Rückrundenauftakt. Beim leistungsgerechten Remis (18:18 Sätze) sorgte die ausgeglichene Mannschaftsleistung von Kundinger, Dawah und Schneider für die nötigen fünf Erfolge. Leider war diesmal Rötz Einser Köppl nicht zu „packen“. Mit nunmehr 23:1 Punkten liegt Stamsried aber weiterhin an der Tabellenspitze der Bezirksklasse D Cham.

 
Stamsried kann keinen Boden gut machen Drucken E-Mail
Allgemein
Geschrieben von Bernhard Schafbauer   

Mit leeren Händen kehrte die „Erste“ des FC Stamsried am vergangen Freitag nach einer 9:2 Auwärtspleite vom SC Sinzing zurück. Im Duell zweier Tabellennachbarn pokerten die Gastgeber hoch bei der Doppelaufstellung, was aber vollständig aufgung, da sowohl Ziereis/Scherr, Schafbauer/Prasch und Belda/Dang am Ende das Nachsehen hatten. Von dieser 3:0 Führung beflügelt legten die Gastgeber nach und bauten ihren Vorsprung mit Glück und Geschick auf 6:0 aus, und somit war die Partie praktisch entschieden. Völlig unbeeindruckt vom Rückstand legte Dang seinen Respekt vor dem Routinier Steiner im zweiten Satz schließlich ab, und „schoss“ seinen Gegner in vier Sätzen förmlich vom Tisch. Danach war wieder Sinzing am Zug, Schafbauer unterlag in einem typischen „Aufschlag-Rückschlag-Duell“ knapp in drei Sätzen Weigl, und Belda fand gegen Kämpfs taktisch kluges Kurznoppenspiel kein wirksames Rezept beim knappen 3:1. Den letzten Stamsrieder Sieg sicherte sich Mannschaftskapitän Ziereis, der erst eine 2:0 Satzführung vergab, im Entscheidungssatz dann aber wieder aggressiver gegen Kade agierte und diesen mit 11:8 bezwang. Sinzings bester Mann an diesem Abend - Bracht - ließ danach Prasch beim 3:0 keine Chance und sorgte so für den verdienten Sinzinger 9:2 Erfolg.

Leider war auch den weiteren Stamsrieder Teams an diesem Wochenende wenig vergönnt. In der Bezirksoberliga der Mädchen war gegen den souveränen Tabellenführer TTV Beratzhausen nur eine 1:9 Niederlage möglich. Einzig Sophie Nitzschke konnte ihre Gegnerin Wagenhofer bezwingen.

Enger verlief zwar die Partie von Stamsried III gegen die Vertretung des ASV Cham, leider konnten die Kreisstädter beim 4:6 dennoch beide Punkte mitnehmen. Dabei konnte der FCS sogar mehr Bälle gewinnen, die knappe 2:3 Niederlage von Rötzer gegen Pilsak verhinderte aber das mögliche und nicht unverdiente Remis. Für den FC punkteten Eckert (1), Rötzer (1), Bauer (1) sowie das Doppel Eckert/Rötzer.

Auch der Samstag brachte keine Wende zum Bessern, und die Pleitenserie setzte sich am Samstag fort, als das Jungenteam in der Bezirksklasse beim FC Chamerau III eine schmerzhafte 10:0 Auswärtsniederlage kassierte. Die klar überlegenen Gastgeber ließen dabei nur mickrige vier Stamsrieder Satzgewinne zu.

Auch das Spiel der Damen am Wochenende war ein Derby in der Bezirksklasse A gegen die Vertretung des TSV Blaibach, und erneut musste sich der FCS beugen. Bei der 2:8 Niederlage stemmte sich Anette Rötzer erfolglos gegen die Heimniederlage, bezwang ihre Gegenspielerinnen Biegerl und Drexler, und hätte mit etwas Fortune fast auch das Spitzeneinzel gegen Winter gewonnen, dass aber leider im Schlusssatz unglücklich mit 10:12 knapp verloren ging.

Einzig erfolgreich an diesem Wochenende war die vierte Herrenmannschaft des FC, welche gegen den Tabellennachbarn vom TSV Blaibach II mit einem 8:2 Heimsieg souverän die Tabellenspitze behauptete. Neben dem überragenden Heiner Kundinger mit drei Einzelsiegen punkteten auch Oliver Eckert und Patrick Dawah doppelt für den FC.

Nach dieser Misserfolgsserie am Wochenende heißt es nun für den FC die letzten Spiele vor der Winterpause nochmals konzentriert anzugehen, um mit „Rückenwind“ in die Rückrunde zu starten.

 

 
Stamsried kann keinen Boden gut machen Drucken E-Mail
Allgemein
Geschrieben von Bernhard Schafbauer   

Eine ernüchternde 9:2 Auswärtspleite musste Stamsrieds „Erste“ am Wochenende in Berngau bei Neumarkt hinnehmen und verpasste so den Anschluss ans Mittelfeld der Liga. Dabei begann der FC in den Doppeln aussichtsreich, sowohl Dang/Schafbauer und Scherr/Ziereis erspielten sich eine Reihe von Satz- bzw. Matchbällen, welche jedoch nicht verwertet werden konnten, und so gingen jeweils die Entscheidungssätze in der Verlängerung verloren. Eine gute Leistung lieferten Prasch/Lyzwa gegen Berngaus „Einserdoppel“ Kreuzer/Blomenhofer ab, dem sie knapp in vier Sätzen unterlagen. Beim ernüchternden Rückstand von 3:0 ging es in die Einzel, und auch hier konnte der FSV seine Führung weiter ausbauen. Die Heimmannschaft kam im Spitzen- und mittleren Paarkreuz durch drei letztlich ungefährdete Erfolge zur 6:0 Führung, ehe ein konzentriert und aggressiv agierender Dang verdient für den 6:1 Anschlusspunkt gegen Blomenhofer sorgte. Leider setzte sich Stamsrieds „Fünfsatzmisere“ dann auch bei Lyzwa fort, der trotz ebenbürtiger Leistung Lang knapp unterlag. Für den letzten Stamsrieder Erfolg sorgte Schafbauer durch ein knappes 3:1 über Nunner zum 7:2. Mannschaftskapitän Ziereis konnte sich im Duell der beiden „Einser“ für seine couragierte Vorstellung leider gegen Kreuzer nicht belohnen. Im vierten Satz konnte Kreuzer mit 12:10 seinen „Hals gerade noch knapp aus der Schlinge“ ziehen, und nach 5:5 im Entscheidungssatz spielte sich der Berngauer in einen „Rausch“, traf nun jeden Ball mit Vor- und Rückhand und setzte sich mit 11:5 durch. Deutlich verbessert zeigte sich auch Prasch danach gegen Schusters unorthodoxen „Angriff-Abwehr-Mix“, eine kleine Schwächephase des Berngauers im dritten Satz nutzte Stamsrieds Youngster zum Satzgewinn aus, im vierten Satz legte Schuster dann einen Zahn zu, und so stand Berngaus verdienter – wenn auch etwas zu hoch ausgefallener –  9:2 Heimsieg fest, obwohl Stamsried insgesamt 18 Sätze für sich verbuchen konnte. Stamsried belegt also weiterhin den vorletzten Tabellenplatz in der BOL Oberpfalz-Süd.

Am Samstag standen dann zwei weitere Begegnungen auf dem Spielplan und auch hier mussten beide Stamsrieder Teams auswärts antreten. Eine deutliche Abfuhr kassierte dabei die Damenmannschaft im Nachbarschaftsderby beim TSV Strahlfeld. Während man in den Doppeln noch vergleichsweise gut mithalten konnte und einmal 1:3 bzw. 2:3 unterlag, war man in den Einzeln oftmals chancenlos. Einzig Daniela Reil konnte ihre Kontrahentin Wich in den Entscheidungssatz zwingen, verpasst dann aber nach einem 11:8 den Stamsrieder Ehrenpunkt, und so endete das einseitige Derby mit einem 10:0 Heimerfolg für den TSV.

Den einzigen Punktgewinn für den FC brachte die „Dritte“ vom SV Tiefenbach II mit nach Hause. In der Aufstellung Eckert, Gleixner und Bauer ließ man den Gastgebern wenige Chancen. Zwar ging das Eingangsdoppel für Gleixner/Bauer verloren, danach drehten die FCler in den Einzeln aber auf und kamen durch Eckert, Bauer und Gleixner (2) zur 1:4 Führung. Eckert musste dann in seiner zweiten Partie zwar den 2:4 Augleich gegen Heimerl hinnehmen, Bauer, Gleixner und erneut Eckert gewannen dann aber die restlichen vier Partien der Begegnung. Damit wahrt die „Dritte“ den 2-Punkte-Abstand zur Tabellenspitze der Bezirksklasse C.

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 9 von 230

© 2020 FC Stamsried - Abteilung Tischtennis | Webdesign Sportverein
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.