Home arrow Spielberichte arrow Stamsried kann keinen Boden gut machen

Unser Ausrüster:

Advertisement

Nächste Termine

Abteilungen im FC

Besucherstatistik

Besucher: 8838581
Stamsried kann keinen Boden gut machen Drucken E-Mail
Geschrieben von Bernhard Schafbauer   

Eine ernüchternde 9:2 Auswärtspleite musste Stamsrieds „Erste“ am Wochenende in Berngau bei Neumarkt hinnehmen und verpasste so den Anschluss ans Mittelfeld der Liga. Dabei begann der FC in den Doppeln aussichtsreich, sowohl Dang/Schafbauer und Scherr/Ziereis erspielten sich eine Reihe von Satz- bzw. Matchbällen, welche jedoch nicht verwertet werden konnten, und so gingen jeweils die Entscheidungssätze in der Verlängerung verloren. Eine gute Leistung lieferten Prasch/Lyzwa gegen Berngaus „Einserdoppel“ Kreuzer/Blomenhofer ab, dem sie knapp in vier Sätzen unterlagen. Beim ernüchternden Rückstand von 3:0 ging es in die Einzel, und auch hier konnte der FSV seine Führung weiter ausbauen. Die Heimmannschaft kam im Spitzen- und mittleren Paarkreuz durch drei letztlich ungefährdete Erfolge zur 6:0 Führung, ehe ein konzentriert und aggressiv agierender Dang verdient für den 6:1 Anschlusspunkt gegen Blomenhofer sorgte. Leider setzte sich Stamsrieds „Fünfsatzmisere“ dann auch bei Lyzwa fort, der trotz ebenbürtiger Leistung Lang knapp unterlag. Für den letzten Stamsrieder Erfolg sorgte Schafbauer durch ein knappes 3:1 über Nunner zum 7:2. Mannschaftskapitän Ziereis konnte sich im Duell der beiden „Einser“ für seine couragierte Vorstellung leider gegen Kreuzer nicht belohnen. Im vierten Satz konnte Kreuzer mit 12:10 seinen „Hals gerade noch knapp aus der Schlinge“ ziehen, und nach 5:5 im Entscheidungssatz spielte sich der Berngauer in einen „Rausch“, traf nun jeden Ball mit Vor- und Rückhand und setzte sich mit 11:5 durch. Deutlich verbessert zeigte sich auch Prasch danach gegen Schusters unorthodoxen „Angriff-Abwehr-Mix“, eine kleine Schwächephase des Berngauers im dritten Satz nutzte Stamsrieds Youngster zum Satzgewinn aus, im vierten Satz legte Schuster dann einen Zahn zu, und so stand Berngaus verdienter – wenn auch etwas zu hoch ausgefallener –  9:2 Heimsieg fest, obwohl Stamsried insgesamt 18 Sätze für sich verbuchen konnte. Stamsried belegt also weiterhin den vorletzten Tabellenplatz in der BOL Oberpfalz-Süd.

Am Samstag standen dann zwei weitere Begegnungen auf dem Spielplan und auch hier mussten beide Stamsrieder Teams auswärts antreten. Eine deutliche Abfuhr kassierte dabei die Damenmannschaft im Nachbarschaftsderby beim TSV Strahlfeld. Während man in den Doppeln noch vergleichsweise gut mithalten konnte und einmal 1:3 bzw. 2:3 unterlag, war man in den Einzeln oftmals chancenlos. Einzig Daniela Reil konnte ihre Kontrahentin Wich in den Entscheidungssatz zwingen, verpasst dann aber nach einem 11:8 den Stamsrieder Ehrenpunkt, und so endete das einseitige Derby mit einem 10:0 Heimerfolg für den TSV.

Den einzigen Punktgewinn für den FC brachte die „Dritte“ vom SV Tiefenbach II mit nach Hause. In der Aufstellung Eckert, Gleixner und Bauer ließ man den Gastgebern wenige Chancen. Zwar ging das Eingangsdoppel für Gleixner/Bauer verloren, danach drehten die FCler in den Einzeln aber auf und kamen durch Eckert, Bauer und Gleixner (2) zur 1:4 Führung. Eckert musste dann in seiner zweiten Partie zwar den 2:4 Augleich gegen Heimerl hinnehmen, Bauer, Gleixner und erneut Eckert gewannen dann aber die restlichen vier Partien der Begegnung. Damit wahrt die „Dritte“ den 2-Punkte-Abstand zur Tabellenspitze der Bezirksklasse C.

 
Weiter >

© 2019 FC Stamsried - Abteilung Tischtennis | Webdesign Sportverein
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.