Home arrow Spielberichte arrow Schlussspurt sichert Stamsried glücklichen Derbyerfolg

Unser Ausrüster:

Advertisement

Nächste Termine

Abteilungen im FC

Aus der Galerie


Vereinsmeisterschaften 2016

Besucherstatistik

Besucher: 5307847
Schlussspurt sichert Stamsried glücklichen Derbyerfolg Drucken E-Mail
Geschrieben von Bernhard Schafbauer   

Erneut eine ganz enge Partie zeigten die Herren I ihren Fans im Nachbarschaftsderby gegen den FC Chamerau II. Die Gäste aus dem Regental konnten nicht in Bestbesetzung antreten, während Stamsried wieder auf ihre „Nummer 2“ Markus Sieber zurückgreifen konnte. Etwas überraschend musste sich Stamsrieds Einserdoppel Scherr/Ziereis Chameraus Paarung Piendl/Schönberger geschlagen geben, da aber sowohl Scorpaniti/Sieber als auch Prasch/Lyzwa ihre Begegnungen gewinnen konnten, lag man wie erhofft mit 2:1 in Führung. Unerwartet schnell war die Führung dann aber dahin, da sich Mannschaftsführer Ziereis trotz 2:0 Führung Peintinger im Entscheidungssatz geschlagen geben musste. Hauchdünn und sicherlich unglücklich kann man die Niederlage von Sieber gegen Piendl mit 11:13 im Entscheidungssatz bezeichnen. Das Glück des Tüchtigen hatte dagegen Nachwuchsspieler Daniel Prasch gegen Schönberger auf seiner Seite, erst konnte sich Prasch mit 13:11 in den vierten Satz retten und dann den fünften Durchgang mit 11:9 für sich entscheiden. Eben dieses „Quäntchen Glück“ fehlte dann leider Scherr gegen Heigl, dem er sich nach fünf hart umkämpften Sätzen schließlich beugen musste. Souverän erledigte sich Scorpaniti seiner Aufgabe gegen „Ersatzmann“ Greisinger, dem er beim deutlichen 3:0 keine echte Siegchance ließ. Etwas spannender ging es am Nebentisch zur Sache, wo Lyzwa sich in den ersten beiden Sätzen mit zweimal 12:10 gehörig strecken musste, ehe er dann auch noch den dritten Satz klar gegen Routinier Klingseisen gewinnen konnte. Zur „Halbzeit“ lag Stamsried also knapp mit 5:4 in Führung. Leider hatte Stamsrieds Spitzenpaarkreuz aber einen ziemlich gebrauchten Tag erwischt, und so gingen sowohl Ziereis nach indiskutabler Leistung gegen Piendl als auch Sieber gegen Peintinger nach vier Sätzen als Verlierer von den Tischen. Als dann Chameraus Heigl auch sein zweites Einzel gegen Stamsrieds „Junior“ Prasch klar für sich entschied, stand Stamsried beim Stand von 5:7 kurz vor der ersten Saisonniederlage. Nun nutze Stamsried aber die Aufstellungsprobleme der Gäste konzentriert aus, und drei schnelle Dreisatzerfolge von Scherr, Scorpaniti und Lyzwa brachten die knappe 8:7 Führung. Im Schlussdoppel konnten sich Scherr/Ziereis dann wie erwartet gegen Klingseisen/Greisinger durchsetzen, und so war der etwas schmeichelhafte 9:7 Erfolg unter Dach und Fach, mit dem Stamsried die Tabellenführung der 3. Bezirksliga übernehmen konnte.

Eine erneute Heimschlappe erlitt dagegen die „Zweite“ gegen die Vertretung des TV Waldmünchens. Die Trenckstädter gehören zum erweiterten Favoritenkreis der 1. Kreisliga und traten in Bestbesetzung an, so kann der FC die 5:9 Niederlage durchaus als „Achtungserfolg“ verbuchen. Erneut stark startete der FC in den Eingangsdoppeln, als Amberger/Schafbauer sowie Eckert/Prasch siegreich blieben, während Aschenbrenner/Leiß unglücklich im Entscheidungssatz gegen Eichinger/Imm das Nachsehen hatten. Im Duell zweier „Ex-Tiefenbacher“ konnte sich Schafbauer mit 3:1 gegen Meindl durchsetzen, während Amberger gegen Fichtinger nicht in sein Spiel fand und mit 0:3 klar unterlag. Es folgten weitere vier Niederlage der FC-Cracks, obwohl Prasch seinen Gegner Weidner bis in den Schlusssatz zwingen konnte. Beim „Pausenstand“ von 3:6 schien die Partie bereits gelaufen, aber Schafbauer konnte die beiden ersten Sätze gegen Fichtinger knapp in der Verlängerung für sich entscheiden und ließ sich dann auch den dritten Satz nicht mehr nehmen. Den endgültigen KO für den FC bedeuteten die beiden folgenden Fünfsatzniederlagen von Amberger und Prasch gegen Meindl bzw. Imm. Beide konnten im Entscheidungssatz nicht mehr an die bisherigen Leistungen anknüpfen und mussten diese jeweils deutlich mit 3:11 abgeben. Vom Rückstand unbeeindruckt zeigte Eckert seine beste Saisonleistung und bezwang Ex-Bezirksligaspieler Weidner verdient im Entscheidungssatz mit 11:7. Trotz starker Gegenwehr von Leiß ließen sich die Gäste vom TV den Sieg aber nicht mehr nehmen und Eichinger besorgte den 5:9 Endstand.

Wie erwartet hatte Stamsried III gegen die „Nachbarn“ vom TSV Strahlfeld beim 3:9 wenig zu bestellen. Die Gäste sind noch ungeschlagen und peilen den Wiederaufstieg in die 1. Kreisliga an, so lag der FC bereits nach den Doppeln mit 1:2 zurück, da nur Schulz/Friedl ihre Partie gegen Fischer/Schlamminger im Entscheidungssatz gewannen, während Haberl/Gleixner sich im fünften Satz mit 13:15 ihren Gegner Pusl/Baier geschlagen geben mussten. Die beiden weiteren Punkte für den FC besorgten Aschenbrenner und Friedl, die jeweils in fünf Sätzen gegen Schlamminger und Fischer erfolgreich waren.

Mit exakt demselben Ergebnis, einer 3:9 Niederlage musste auch Stamsried IV seine Partie gegen den klar favorisierten SSV Schorndorf in der 3. Kreisliga abgeben. Für die drei Stamsrieder Punkte zeigten sich das Doppel Rötzer/Maier und Maier sowie Kundinger verantwortlich. Mit 4:4 Punkten steht die Truppe um Mannschaftskapitän Rötzer aber auch weiterhin im Mittelfeld der Tabelle.

 
< Zurück   Weiter >

© 2018 FC Stamsried - Abteilung Tischtennis | Webdesign Sportverein
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.