Home arrow Spielberichte arrow Punkteteilung in Wernberg

Unser Ausrüster:

Advertisement

Nächste Termine

Abteilungen im FC

Besucherstatistik

Besucher: 3839684
Punkteteilung in Wernberg Drucken E-Mail
Geschrieben von Bernhard Schafbauer   

Eine harte Nuss – der TSV Detag  Wernberg hatte fünf Spiele in Folge gewonnen – galt es für den FC am Samstag zu knacken, um weiterhin den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen. Der Auftakt in den Doppeln verlief dabei vielversprechend, den sowohl Stamsrieds Einserdoppel Ziereis/Scherr als auch Schafbauer/Lyzwa siegten, wohingegen sich Scorpaniti/Sieber trotz starker Leistung im Schlusssatz Wernbergs Spitzengespann Jenke/Daniel geschlagen geben mussten. Im Spitzenpaarkreuz teilte man sich dann die Punkte, während Stamsrieds mittleres Paarkreuz diesmal etwas überraschend leer ausging. Zwei Erfolge von Scorpaniti und Schafbauer brachten den FC zur „Halbzeit“ aber wieder mit 5:4 in Führung, die der TSV aber postwendend drehen konnte, da sich Mannschaftskapitän Ziereis und Sieber ihren Gegnern Daniel und Buchner geschlagen geben mussten. Stark verbessert agierten dann Lyzwa und Scherr in ihren zweiten Partien, in den sie jeweils nach klaren 3:0 bzw. 3:1 Erfolgen als verdiente Sieger von der Platte gingen. Als Schafbauer dann im Entscheidungssatz den achten Stamsrieder Spielgewinn verbuchen konnte, rückte der Auswärtssieg in greifbare Nähe, aber eine knappe Fünfsatzniederlage von Scorpaniti sowie die 1:3 Niederlage von Scherr/Ziereis im Schlussdoppel bescherten den Gastgebern eine letztlich leistungsgerechte Punkteteilung.

Bereits am Vortag feierte die „Zweite“ in der 1. Kreisliga Cham durch eine geschlossene Mannschaftsleistung einen unerwartet hohen Auswärtssieg bei der Vertretung des SV Neukirchen III, der nur einen Rang hinter dem FC in der Tabelle rangiert. Den 1:2 Rückstand nach den Eingangsdoppeln konnten die „Rosenkränzler“ durch Wollinger nochmals aufholen, dann aber überrollte der FC die Gastgeber und man gestattete ihnen keinen einzigen weiteren Spielgewinn mehr. Für den FC konnten alle Akteure punkten, und so geht man mit breiter Brust in die beiden letzten Saisonspiele, nachdem man die Verbandsrunde auf alle Fälle im gesicherten Mittelfeld abschließen wird.

Ein immens wichtiger Auswärtssieg gelang auch der „Dritten“ im Nachbarschaftsderby beim TSV Strahlfeld II in der 2. Kreisliga. Durch den hauchdünnen 7:9 Erfolg, den Leiss/Bauer schließlich mit 11:13 im Entscheidungssatz des Schlussdoppels unter Dach und Fach bringen konnten, sicherte sich die Truppe um Mannschaftsführer Schulz vorzeitig den Klassenerhalt, und kann auch nächste Saison wieder in der 2. Kreisliga an den Start gehen.

Die einzige Niederlage an diesem Spieltag musste allerdings Stamsried IV hinnehmen, denn diesmal ging das entscheidende Schlussdoppel gegen den TV Waldmünchen II leider verloren. Die Trenckstädter – favorisierter Tabellendritter der 3. Kreisliga – steckten ihren 2:1 Rückstand nach den Anfangsdoppeln schnell weg und konnten im Spitzenpaarkreuz alle Partien für sich entscheiden, während der FC Stamsried nur im hinteren Paarkreuz ein leichtes Übergewicht besaß. Insbesondere Daniela Reil konnte durch ihre beiden Erfolge den FC überhaupt erst ins Schlussdoppel bringen. Hier war der TV Waldmünchen allerdings nach einem umkämpften ersten Satz dann klar überlegen und nahm nach einem 0:3 beide Punkte mit.

 
< Zurück   Weiter >

© 2017 FC Stamsried - Abteilung Tischtennis | Webdesign Sportverein
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.