Home arrow Spielberichte arrow Stamsried unterliegt knapp beim TV Nabburg

Unser Ausrüster:

Advertisement

Nächste Termine

Keine Termine

Abteilungen im FC

Besucherstatistik

Besucher: 10211615
Stamsried unterliegt knapp beim TV Nabburg Drucken E-Mail
Geschrieben von Bernhard Schafbauer   

Eine etwas unglückliche Auswärtsniederlage mit 7:9 musste der FC Stamsried am vergangenen Wochenende in der 3. Bezirksliga Ost beim TV Nabburg einstecken. Die Gastgeber boten zu diesem Duell zweier Tabellennachbarn ihre aktuelle Bestbesetzung auf, während auf Stamsrieder Seite auch Ruhland wieder mit von der Partie war. Eine kleine Vorentscheidung fiel leider bereits in den Eingangsdoppeln, denn bei Sieber/Schafbauer lief nach der 1:0 Satzführung gegen die Nabburger Spitzenpaarung Fischer/Spitzer nichts mehr zusammen, und auch Ruhland/Ziereis konnten ihre Chancen nicht nutzen und unterlagen hauchdünn im Entscheidungssatz mit 10:12 gegen Malina/Ruhland. Den ersten Stamsrieder Punkt holte dann das Dreierdoppel Scherr/Amberger, die nach scheinbar sicherer 2:0 Satzführung ziemlich den Faden verloren, aber im fünften Satz mit Müh und Not ein 13:11 gegen Flierl/Kiener ins Ziel retteten. Trotz guter Leistung unterlag im Anschluss Ruhland mit 1:3 gegen die Nummer 1 der Gastgeber Spitzer, während Ziereis sich verdient mit 3:2 gegen Malina durch setzen konnte. Insgesamt zu unentschlossen und passiv agierte Schafbauer gegen Fischer bei seiner 0:3 Niederlage, während sich Sieber von Flierls Materialspiel nur zeitweise aus dem Konzept bringen ließ und sich verdient – wenn auch knapp – dank sehenswerter Rückhandknaller mit 3:0 durch setzte. Die Punkteteilung setzte sich auch im hinteren Paarkreuz fort. Während Amberger hauchdünn mit 13:11 im fünften Satz gegen Kiener siegreich blieb, konnte Scherr seine 2:0 Satzführung nicht ins Ziel retten und er unterlag Ruhland mit 2:3. Den verdienten Ausgleich für Stamsried stellte dann Mannschaftskapitän Ziereis nach einer starken spielerischen Leistung her. Er war gegen Spitzer in offenem Spiel klar Chef im Ring und unterstrich einmal mehr, wie wichtig er für sein Team ist. Leider konnte danach Nabburg sofort wieder in Führung gehen, den Nabburgs „Legionär“ Malina behielt in vier engen Sätzen über Ruhland die Oberhand. Ziemlich unerwartet kam dann die Niederlage von Sieber gegen Fischer, nach einem klaren 4:11 im ersten Satz kam der Nabburger mit seiner starken Vorhand zurück, während sich in Siebers Spiel immer mehr Unsicherheiten einschlichen, eine 1:3 Niederlage war die Folge. In einer stark taktisch geprägten Partie konnte Schafbauer mit einem knappen 3:2 Sieg über den „Noppenspezialisten“ Flierl nochmals auf 6:7 verkürzen. Nicht seinen besten Tag erwischte dann Scherr gegen Kiener bei seiner 12:10-11:9 und 14:12 Niederlage, die Nabburg bereits das Unentschieden sicherte, und Amberger bei seinem zweiten Einzel enorm unter Druck setzte. Der „Teamoldie“ zeigte sich aber gewohnt nervenstark, holte einen 1:2 Satzrückstand auf und gewann schließlich den Entscheidungssatz klar mit 11:3. Das Schlussdoppel war nun Stamsrieds letzte Chance, die drohende Niederlage abzuwenden und einen Auswärtspunkt mitzunehmen. Insgesamt konnten die Gastgeber an diesem Abend aber die stärkeren Doppel aufbieten. Der Start verlief noch vielversprechend, den Stamsrieds „Einserdoppel“ ging mit 11: 9 in Führung. Dank starker Aufschläge von Spitzer und sicheren Topsspins von Fischer behielt Nabburg im weiteren Spielverlauf dann aber dennoch durch einen 3:1 Sieg gegen Ziereis/Ruhland beide Zähler, und Stamsried fällt in der Tabelle vorerst wieder hinter Nabburg zurück.

 

 
< Zurück   Weiter >

© 2020 FC Stamsried - Abteilung Tischtennis | Webdesign Sportverein
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.